Suche
  • Patricia Pfarr

„Workation“ erobert die Arbeitswelt

Aktualisiert: 23. Juli


Arbeiten mit Blick aufs Meer oder auf die Alpen... für mich ist das die ideale Bedingung für Kreativität, Konzentration und Work-Life-Balance. Den Zeiten der Digitalisierung sei Dank! „Work from anywhere“ entwickelt sich zu einem äußerst attraktiven Arbeitsmodell, vor allem für die "Gen Z" und die nachfolgenden Generationen. Das, was Freelancer und Soloselbstständige schon lange praktizieren können, nämlich ihre Ortsunabhängigkeit genießen und dort arbeiten, wo andere Urlaub machen, hat die Pandemie in die Arbeitswelt katapultiert.


Mobiles Arbeiten und Remote Work haben sich bewährt, das Vertrauen in die Mitarbeiter*innen und Kolleg*innen ist gewachsen und viele haben die Vorteile von Homeoffice & Co lieben gelernt. Ich auch!

Das Zauberwort heißt „Workation“ – eine Verschmelzung aus den Wörtern „Work“ und „Vacation“, das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Bei bestimmten Berufen macht es oft nur noch einen kleinen Unterschied aus, ob ich im 12km entfernten Homeoffice oder im 1200km entfernten Hotel auf Mallorca arbeite – solange ich mein übliches Arbeitssoll erfülle und in den üblichen Geschäftszeiten erreichbar bin. Mittlerweile bieten Reiseunternehmen, Clubs und Hoteliers maßgeschneiderte Kontingente für Workation-Enthusiast*innen an. Selbstredend mit allem, was dazu gehört: bester WLAN-Verbindung, Büro-Equipment, Seminarräume, Co-Working-Space, und für Pausen ist bei einer Club-Workation auch noch für Entspannung oder Fitness gesorgt. Das einzige, was man dabei wirklich braucht, ist eine Menge Selbstdisziplin, um die Verlockungen des Ferienparadieses hinten anzustellen und seinen Verpflichtungen nachzukommen. Im Idealfall steht „Remote Work“ bereits im Arbeitsvertrag, kann aber auch (und sollte natürlich!) individuell mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden. Das Gute: Immer mehr Unternehmen entdecken Workation als eine wirksame Methode in ihrer Employer Branding-Strategie.

Gute Reise! Und nicht vergessen, die passende Zeitzone zu wählen. So verhinderst du, dass du ständig mitten in der Nacht wachgeklingelt wirst. :-)

679 Ansichten